anna baranowski


 


cosmic axis
cosmic axis




 

HD-Videoloop, 6 min

Projektion 140 x 250cm

2016


In allen westlichen Machtzentren der Welt sind Obelisken zu finden. Der Begriff „Obelisk“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Spieß“. Die ägyptische Bezeichnung war jedoch „Têchên“, was mit „Himmelsspalter“ übersetzt wird. Ein zu Stein erhärteter Sonnenstrahl sollte den Himmel spalten, um eine Verbindung zwischen der Erde und der Götterwelt herzustellen. Der Obelisk wird dadurch zur Antenne, die die kosmische Energie empfängt und auf die Erde leitet. Diese Manifestation des Heiligen im Profanen ist Kernstück jeder Religion und hatte auch Einflüsse in areligiösen Gesellschaften der Moderne. Der Obelisk steht symbolisch für die Achse der Welt und soll dem Menschen Orientierung im ursprünglich neutralen Raum geben. Am Schnittpunkt der Erde und dieser Weltachse befindet sich der oft als „Nabel der Erde“ bezeichnete Weltmittelpunkt, der den Eingang zur Unterwelt symbolisiert. Der Videoloop "cosmic axis" scheint Raum und Zeit wortwörtlich zu schneiden und lässt den Betrachter auf sehr reduzierte Weise in den Egozentrismus der Weltmächte eintauchen.