anna baranowski


 


 

HDV - Loop, 3.16 min / Flatscreenpräsentation 75 x 100cm

2007


„Wenn man niest, ist man ganz man selbst.“ Zitat eines Unbekannten


Momente des Kontrollverlustes und des Unkontrollierbaren stehen im Mittelpunkt der filmischen Arbeit „das selbst in aktion“ von Anna Baranowski. In dem Videoloop inszeniert sie ein alltägliches Moment des Kontrollverlustes: das Niesen. Während des Niesens, einer unmittelbaren Reaktion des Körpers auf einen Reiz, zeigt sich das „Selbst“ allen Versuchen der Selbstkontrolle zum Trotz als dem Körperlichen unterlegen: die Miene verzieht sich zur Grimasse, der Körper krampft, die Augen tränen und die Stimme bellt – um jedoch nach dieser Kurzzeitekstase erfrischt und aufgeräumt dem kontrollierenden „Selbst“ wieder die Vorherrschaft einzuräumen. Indem Anna Baranowski diesen Moment bewusst herbei führt und mehrfach wiederholt, zeigt sie den Wechsel zwischen Körper- und Selbstbeherrschung und dem Verlust derselben als unentschiedenes Verhältnis zwischen Ratio und Irratio.